Schnupfen und Sinusitis haben Hochsaison

Als wären kurze Tage und Schmuddelwetter nicht genug, ist von November bis April auch noch Erkältungszeit… Was hilft wirksam und verträglich, damit Viren einem nicht wieder auf der Nase herumtanzen?

Alle Jahre wieder gerät die Erkältungswelle hierzulande in den Wintermonaten gehörig ins Rollen – aber Kälte allein macht noch keinen Infekt. Die eigentlichen Auslöser für Erkältungsbeschwerden wie Schnupfen mit Sinusitis, Husten & Co sind in über 90% aller Fälle Viren – und denen machen wir es in geschlossenen Räumen einfach viel leichter, sich durch Tröpfcheninfektion auszubreiten. Hinzu kommt, dass die Schleimhäute unserer Atemwege während der Heizperiode oft trockener sind und somit einen Teil ihrer natürlichen Abwehrkräfte einbüßen.

Schnupfen, Nasennebenhöhlenentzündung & Co

Etwa 1-2 Tage nach der Ansteckung macht sich meist das erste Kratzen im Hals bemerkbar. Danach melden sich manchmal Kopf- oder Gliederschmerzen – und ganz sicher der Klassiker: Schnupfen. Wenn die Nase verstopft, können sich außerdem die Nasennebenhöhlen entzünden und es kommt zur Sinusitis. Als Schlusslicht der Erkältungssymptome meldet sich dann meist der Husten – und bleibt dafür häufig am längsten.

Das Schutzsystem Schleimhaut stärken

Um es den Viren in diesem Jahr nicht ganz so einfach zu machen, ist es wichtig, die Abwehrkräfte des Körpers im Allgemeinen und im Speziellen das Schutzsystem der Atemwege zu stärken: die Schleimhaut. Denn wenn z. B. die Schleimhaut der Nasennebenhöhlen entzündet und geschwollen ist, können sich Krankheitserreger leichter vermehren – und was mit Schnupfen oder Sinusitis begann, kann sich in die Lunge ausweiten. Deshalb gilt jetzt: viel trinken (idealerweise ca. 1,5 l Wasser oder Tee) und für ausreichend feuchte Raumluft sorgen, um die Schleimhäute geschmeidig zu halten.

Cineol für freie Nasennebenhöhlen

Kommt es trotz aller Vorsorge zu einem Schnupfen mit Sinusitis, lohnt sich der Griff in die Schatzkiste von Mutter Natur: Der im Eukalyptus enthaltene Wirkstoff Cineol bekämpft die Entzündung der geschwollenen Schleimhäute und lässt sie abschwellen – wirksam und verträglich. Da Eukalyptusblätter aber eher etwas für Koalas sind, gibt es magenfreundliche Kapseln mit einem Wirkstoff aus Eukalyptus - also Medikamente mit Cineol - in der Apotheke. Mit Unterstützung dieser Sinusitis Medikamente kann Schleim aus den Atemwegen besser abtransportiert werden, der Druck in den Nasennebenhöhlen lässt nach und die Nase fühlt sich freier an.

Immunbooster: Volle Abwehrkraft voraus

Damit es gar nicht soweit kommt, ist es sinnvoll, sich regelmäßig im Freien zu bewegen und Zeit für Wechselduschen oder Saunabesuche einzuplanen, um das Immunsystem zu stärken. Auf den Speisezettel gehören jetzt viele Vitalstofflieferanten aus der Obst- und Gemüsetheke. Die Erkältungssaison kann kommen!

Pflichttext

Sinolpan® 100 mg, Sinolpan® forte 200 mg magensaftresistente Weichkapseln. Wirkstoff: Cineol. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung der Symptome bei Bronchitis und Erkältungskrankheiten der Atemwege. Zur Zusatzbehandlung bei chronischen und entzündlichen Erkrankungen der Atemwege, z. B. der Nasennebenhöhlen (Sinusitis). Warnhinweis: Enthält Sorbitol und Phospholipide aus Sojabohnen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand der Information: 02/2018. Engelhard Arzneimittel GmbH & Co. KG, 61138 Niederdorfelden.

Pflichttext