Erkältung verstehen

Gerade in der kalten Jahreszeit ist unser Körper anfällig für Erkältungsviren. Die Erreger verursachen unangenehme Beschwerden, die meist nacheinander auftreten und einem typischen Ablauf folgen.

So läuft eine typische Erkältung ab

  • 1-2 Tage nach der Ansteckung mit Erregern macht sich ein Kratzen bzw. leichte Schmerzen im Hals bemerkbar.
  • Danach folgen Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen. Parallel verstopft die Nase und es kommt häufig zur Entzündung der Nasennebenhöhlen (Sinusitis).
  • Das letzte und meist hartnäckigste Symptom ist der Husten. Er hält im Durchschnitt sogar 17,8 Tage an.
Diagramm: Verlauf einer Erkältung

Lästig aber wahr: Der Husten im Rahmen einer Erkältung dauert oft länger, als man denkt. Eine Hustendauer von mehr als 2 Wochen ist ganz normal.

Abwehr-Tipps gegen Viren & Co.

Mit einem starken Immunsystem haben Krankheitserreger keine Chance – So halten Sie Ihr Immunsystem auf Trab

  • Gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse versorgt ihren Körper mit wichtigen Vitaminen.
  • Trinken Sie ausreichend. Empfohlen werden 1,5 Liter pro Tag. Die besten Durstlöscher sind Wasser, Tee ohne Zucker und Fruchtschorlen.
  • Viel Bewegung an der frischen Luft hält fit und stärkt das Immunsystem. Auch Wechselduschen und Sauna sind gesund.
  • Kleiden Sie sich clever. Mit mehreren Schichten übereinander können Sie auf wechselnde Temperaturen schnell reagieren.
  • Wenn Sie mal nass geworden sind, helfen ein warmes Bad und heißer Tee die Unterkühlung schnell zu lindern.
  • Gönnen Sie sich Ruhe und Entspannung. Zu viel Stress schadet dem Immunsystem.
  • Heizen Sie mäßig, lüften Sie regelmäßig und achten Sie auf die richtige Luftfeuchtigkeit. Ein Wasserbehälter an der Heizung verhindert zu trockene Raumluft.
  • Regelmäßiges Händewaschen verhindert die Keimübertragung. Auch Desinfizieren kann schützen.

Schnupfen mit Sinusitis behandeln

Wenn Nase und Nebenhöhlen dicht machen können Sie selbst eine Menge tun

Unterstützen Sie die Heilung

Gönnen Sie sich Ruhe, trinken Sie ausreichend und ernähren Sie sich gesund.

Pflegen Sie Ihre Nase

Eine Nasenspülung mit Salzlösung und salzhaltige Sprays oder Salben pflegen die gereizte Schleimhaut.

Stärken Sie Ihre Abwehr

Arzneimittel pflanzlichen Ursprungs wie Sinolpan® wirken entzündungslindernd und schleimlösend

Tipp: So putzen Sie Ihre Nase richtig

Damit infizierter Schleim nicht in die Nebenhöhlen oder das Mittelohr gelangt, sollten Sie beim Schnäuzen immer ein Nasenloch zuhalten. Übrigens: Das etwas unfeine „Hochziehen“ des Schleims schützt die Nasenebenhöhlen besser als das Schnäuzen.

Dann sollten Sie zum Arzt gehen

Ein grippaler Infekt und auch eine akute Entzündung der Nasennebenhöhlen können in vielen Fällen ohne Gang zum Arzt behandelt werden. Bei folgenden Beschwerden sollten Sie aber in jedem Fall einen Arzt aufsuchen.

  • Hohes Fieber
  • Schwellungen im Gesicht
  • Grünlich gefärbter, zäher Schleim
  • Deutliche Verschlechterung des Allgemeinzustandes
  • Keinerlei Ansprechen auf eine eingesetzte Therapie

Beschwerden gezielt bekämpfen

Die Symptome einer Infektion der Atemwege laufen meist nacheinander ab. Auf Schnupfen und Sinusitis können Husten und Bronchitis folgen. Daher ist es sinnvoll, beide Beschwerden mit wirksamen Einzelpräparaten zu bekämpfen.

Bei Schnupfen mit Sinusitis

Sinolpan® mit dem Wirkstoff Cineol entfaltet seine Wirkung in den oberen Atemwegen. Es wirkt schleimlösend und entzündungshemmend.

Entdecken sie die Kraft des Eukalyptus

Prospan®

Wenn die Erkältung eine Etage tiefer weitergeht

Bei einer Erkältung folgt auf Schnupfen und Sinusitis oftmals Husten und Bronchitis. Diese Beschwerden bekämpfen Sie gezielt mit Prospan® und dem darin enthaltenen Efeu-Spezial-Extrakt EA 575®.

Zur Prospan® Website
Cookies

Diese Seite verwendet Cookies um das beste Nutzererlebnis zu bieten. Um mehr zu erfahren, sehen sie sich unsere Cookie-Richtlinien an.

Pflichttext

Sinolpan® 100 mg, Sinolpan® forte 200 mg magensaftresistente Weichkapseln. Wirkstoff: Cineol. Anwendungsgebiete: Zur Behandlung der Symptome bei Bronchitis und Erkältungskrankheiten der Atemwege. Zur Zusatzbehandlung bei chronischen und entzündlichen Erkrankungen der Atemwege, z. B. der Nasennebenhöhlen (Sinusitis). Warnhinweis: Enthält Sorbitol und Phospholipide aus Sojabohnen. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Stand der Information: 02/2018. Engelhard Arzneimittel GmbH & Co. KG, 61138 Niederdorfelden.

Pflichttext